Welcome

Texas Longhorn Ranch Moosacker

Was passiert, wenn du ein Hornvieh 500 Jahre lang der launischen, einsamen Prärie zum Frass vorwirfst? 

Sie kaut es durch und spuckt es als das taffste und gesündeste Wesen unter allen Rindviechern wieder aus...

 

Das Texas Longhorn

Was ist das Besondere am Texas Longhorn?

Das Texas Longhorn ist Überlebenskünstler, Biodiversitätsförderer und Blickfang.

Es ist der beste Freund von Realisten, Puristen und Nostalgikern.                   

Ertragsschwache Weiden sind mit seinem Einzug passé und sogar Naturschutzgebiete werfen etwas ab. Verloren geglaubte Tiere und Pflanzen nisten sich im Schatten des Texas Longhorn wieder ein.

Sein cholesterinarmes 

Fleisch ist die proteinreiche Erlösung für antivegane Tierfreunde, Gesundheitsbewusste und sogar Körperfetischisten im ewigen Dilemma zwischen Gewissen, Lust und BMI-Zielen.

Es ist der Inbegriff von grenzenloser Freiheit und wilder Grazie. Echte Western Fans duellieren sich um die schönsten Felle, Hörner und Schädel.  

 
  • Robust

  • Genügsam

  • Wirtschaftlich

  • Zart

  • Pur

  • Fettarm

  • Einzigartig

  • Formschön

  • Amerikanisch

Was ist das Besondere an der Moosacker Ranch?

Nichts. Die Moosacker Ranch steht schon seit 200 Jahren zentral abgelegen auf dem Möschberg in der Gemeinde Oberthal. Wir haben sie 2019/2020 lediglich neu aufgebaut und dafür gesorgt, dass das Texas Longhorn endlich wieder in die voralpine Hügelzone des Emmentals zurückkehrt, wo es hingehört.

 

Wir tun das, was wir tun, immer mit sprühendem Elan – die Ranch bewirtschaften, unsere anderen Berufe ausüben, Harley fahren, Bier trinken, kochen und (weil es ja eh sein muss) sogar putzen. So macht man Träume zu Zielen, Ziele zur Realität und die Realität zu einem Traum. Für uns funktioniert es jedenfalls.

 
Image by Joshua Bartell
20200531_163939.jpg

Jürg Keller

Werdegang

Von Blonde d'Aquitaine, Limousin und Angus Rindern zu Texas Longhorns.

Neigungsgruppe

Medium rare, Feldschlösschen und Apfelkuchen.

IMG-20200531-WA0037.jpg

Susanne Sommer

Werdegang

Von Kaninchen und Schafen über Pferde zu Texas Longhorn Rindern. 

Neigungsgruppe

Medium rare, Lonestar light und Jogurteis.

 

Fragen?

Kein Ding - frag alles, was du willst.

 
IMG-20200531-WA0039.jpg
IMG-20200531-WA0039.jpg
Image by Joshua Bartell

Die Legende

Entgegen der landläufigen Meinung, stammt das Texas Longhorn nicht wie viele andere Zeitgenossen vom Hornochsen ab, sondern vom Auerochsen. Denn sowohl das europäische Taurinrind wie auch das südasiatische Zebu finden sich in seinen Genen wieder - beides Unterarten des Auerochsen. 

Hier erfährst du, wie das Texas Longhorn vom Arbeitsrind zum Fleischrind wurde.